Das ganze Jahr – mit Stöcken – in der Natur

Veröffentlicht am 21 Februar 2020 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Sport macht noch viel mehr Spaß, wenn man sich draußen an der frischen Luft bewegen kann und nicht in einem Fitnessstudio das Laufband benutzen muss. Was die Möglichkeiten an Outdoor-Sportarten angeht, so sind diese sehr breit gefächert. Nordic Walking ist eine davon und seit einigen Jahren ein Trendsport. Mit Stöcken in der Hand bewegt man sich dynamisch durch jedes Gelände und trainiert so umfassend die verschiedensten Muskelgruppen. Nicht ohne Grund wird Nordic Walking als gesündester und effektivster Outdoor-Sport bewertet, den jeder ausprobieren kann.

Alexander Wörle stammt aus Augsburg, ist verheiratet und hat vier Kinder im Alter von 14 bis 29 Jahren. Der begeisterte Skilangläufer ist Leiter der Sport- und Physioschule Waldenburg, welche Aus- und Fortbildungen für Sportlehrer, Sporttherapeuten und Physiotherapeuten anbietet. Zudem ist er nebenberuflicher Leiter des DSV nordic aktiv Ausbildungszentrums Bayern, wo sich Aus- und Fortbildungen für Skilanglauf, Nordic Walking, Nordic Blading, Schneeschuh und Präventionssport finden.

Nachdem er den Magister in Sportpädagogik mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik absolvierte, machte er eine Skilehrerausbildung und wurde wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sportpädagogik an der Universität Augsburg. Vom leitenden Sporttherapeut im Bezirkskrankenhaus Augsburg wurde er zum Ausbildungsleiter Sport in Waldenburg und später zum Gesamtleiter der Sport- und Physioschule Waldenburg. Parallel dazu war er viele Jahre Mitglied und Leiter des DSV Bundeslehrteam Nordic und Lehrteam Nordic Bayerischer Skiverband.

Das DSV nordic aktiv Ausbildungszentrum Bayern ist das Kompetenzzentrum des Bayerischen Skiverbands für Skilanglauf, Nordic Walking, Schneeschuh und Präventionssport. Es existiert seit 2003, war bis 2009 am Chiemsee und ab 2010 in der Alpenregion Tegernsee Schliersee angesiedelt. Ab 2020 bietet es dezentral und überregional Seminare, Aus- und Fortbildungen an. Alexander Wörle leitet das Ausbildungszentrum fachlich und organisatorisch. Die Geschäftsstelle wird von seiner Frau Bettina Wörle in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Skiverband geleitet. Referenten und Ausbilder arbeiten auf Honorarbasis und sind Experten des Deutschen und Bayerschen Skiverbands, wie Skilehrer, Trainer, Sportwissenschaftler oder Physiotherapeuten.

Unser Interviewpartner ist Sporttherapeut Alexander Wörle

 

Könnten Sie kurz etwas zu der Geschichte von Nordic Walking sagen? Wie entstand diese Sportart?

Das Sommer- beziehungsweise Lauftraining mit Stöcken ist schon seit über 100 Jahren als Trainingsmethode von Skilangläufern bekannt. Der eigentliche Startschuss für Nordic Walking als Breitensport war 1997, als in Finnland ein entsprechendes Breitensportkonzept und auch ein Konzept für die Trainerausbildung vorgestellt wurden. Innerhalb kurzer Zeit verbreitete sich Nordic Walking dann vor allem im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) und war in Deutschland bereits 2003 die Trendsportart Nummer 1. Zwischenzeitlich hat sich Nordic Walking als Sportart in Vereinen, Volkshochschulen, Universitäten, Kliniken und Therapiezentren fest etabliert.

 

Wie wirkt sich Nordic Walking auf die Muskulatur und die Gesundheit aus? Ist Nordic Walking eine Sportart für Jedermann oder gibt es Ausschlusskriterien?

Nordic Walking ist nachweislich die gesündeste und für die Fitness auch effektivste Outdoor-Sportart, die man auch ganzjährig betreiben kann. Bei der korrekt durchgeführten Technik werden sämtliche großen Muskelgruppen des Körpers trainiert, das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, alle Stoffwechselprozesse im Körper aktiviert und sogar typische „Schreibtisch-Krankheiten“ wie Haltungsschwächen positiv beeinflusst. Nordic Walking kann im Prinzip in jedem Alter und bei jedem Leistungszustand betrieben werden. So ist es einerseits fester Bestandteil im Rahmen von Therapiemaßnahmen (Soft- und Fitness-Technik), wird aber andererseits in hoher Intensität (Sport- und Speed-Technik) auch im Leistungssport eingesetzt. Es gibt eigentlich nur die üblichen Ausschlusskriterien wie akute Erkrankungen, Fieber oder Entzündungen. Allerdings sollte bei gesundheitlichen Einschränkungen vor Aufnahme des Trainings generell immer ärztliches Einverständnis eingeholt werden.

 

Welche Ausrüstung verwenden Sie am liebsten und warum? Wie wichtig ist richtige Ausrüstung und Bekleidung?

Extrem wichtig sind neben guten Stöcken natürlich auch geeignete Sportschuhe. Die Stöcke sollten aus Carbon oder Carbon-Glasfasermischungen sein und ein sehr gut an die Hand und das Handgelenk anpassbares Schlaufensystem haben. Ich persönlich trainiere normalerweise mit einem Festlängenstock, der circa die Maße Körpergröße x 0,68 haben sollte. Bei längeren Touren in anspruchsvollem Gelände liebe ich allerdings meinen Faltstock, da dieser problemlos auch mal in den Rucksack gesteckt werden kann. Schuhe sollten guten Halt bieten und vor allem eine stark profilierte Sohle haben, um auch auf weichem Untergrund oder Nässe genügend Grip zu haben. Funktionsunterwäsche, Sportshirt  und atmungsaktive Jacke sind für den Einstieg kein Muss, aber bei regelmäßigem Training natürlich sehr empfehlenswert.

 

Was ist der Unterschied zwischen Walking und Nordic Walking? Spielt es eine Rolle, wo man laufen geht? Auf asphaltierten Wegen oder doch besser im Wald?

Durch den Einsatz der Stöcke beim Nordic Walking ist deutlich mehr Muskulatur an der Bewegung beteiligt als beim Walking. Dies zeigt sich auch an der Herzfrequenz, die bei gleichem Gehtempo beim Nordic Walking deutlich höher ist. Nordic Walking ermöglicht also bei korrekter Technik ein deutlich intensiveres Training. Ein Nordic Walking Training mit kraftvollem Stockeinsatz ist auch effektiver als ein moderates Lauftraining! Zudem wird durch den Stockeinsatz mit unterschiedlichen Varianten auch die Koordination verbessert. Stöcke haben einen hohen Aufforderungscharakter, können zudem auch für Dehnungs- und Kräftigungsübungen eingesetzt werden und ermöglichen so ein sehr abwechslungsreiches Training. Auch wenn man problemlos auf asphaltierten Strecken trainieren kann, hat die freie Natur doch einige Vorteile. Der Untergrund ist in der Regel etwas weicher und auch uneben. Das kräftigt die Fußmuskulatur und verbessert die Koordination. Zudem sollte man den positiven Einfluss der Natur auf unsere Psyche und auf unsere Stimmung nicht vergessen. Das Motto unseres Ausbildungszentrums heißt deshalb: Das ganze Jahr – mit Stöcken – in der Natur! Egal, ob mit Nordic Walking, Skilanglauf oder Schneeschuhen!

 

Gesund und effektiv

Nordic Walking entstand als Breitensport bereits 1997 in Finnland und setzte sich einige Jahre später auch rasch im deutschsprachigen Raum durch. Außer handlichen Stöcken und guten Schuhen benötigt man für den Anfang nichts, um den Sport auszuprobieren. Durch den Einsatz der Stöcke wird das Laufen deutlich intensiviert und mehr Muskelgruppen werden angesprochen. Besonders empfehlenswert sind weiche Untergründe in der Natur, da sie die Fußmuskeln stärken. Grundsätzlich ist Nordic Walking für jeden geeignet, der einen effektiven und gesunden Sport sucht und gerne in der freien Natur unterwegs ist.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.