Eine sanfte Kampfsportart

Veröffentlicht am 4 April 2020 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Judo ist eine japanische Kampfsportart und bedeutet übersetzt “der sanfte Weg”. Die Hauptprinzipien bestehen darin, durch ein Minimum an Aufwand maximale Auswirkungen zu erzielen sowie ein Siegen durch Nachgeben. Kano Jigoro schuf den Kampfsport, indem er verschiedene Stile des Jiu-Jitsu kombinierte. Die Praktiken und Philosophien des Judo wurden immer beliebter und verbreiteten sich im Laufe der Jahre über die ganze Welt. Heute kann man Judo in über 150 Ländern trainieren, womit es zur am weitverbreitetsten Kampfsportart weltweit wird. 

Willi Göttling wurde 1951 in Bornheim-Merten geboren. Neben dem Judo-Sport ist er noch als Selbstständiger im Bereich Industriearmaturen tätig. Nach der Realschule entschied er sich, die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel zu machen. Durch eine Zeitungsanzeige bewarb er sich bei einem französischen Hersteller von Industriearmaturen und wagte schließlich nach 8,5 Jahren als Angestellter den Weg in die Selbstständigkeit. Heute hat er sechs Angestellte. 

Unser Interviewpartner Willi Göttling ist Judo Trainer

 

Willi, du bist sowohl Geschäftsführer als auch Trainer beim Polizei-Sportverein Bonn e.V. in der Abteilung Judo. Seit wann trainierst du persönlich Judo und welchen Einfluss hat die Kampfkunst auf dich? Welche Prüfungen musstest du bestehen, um als Trainer im Verein zu agieren?

Judo trainiere ich seit dem 1.9.1973. Der Sport hat mich mit Sicherheit positiv beeinflusst und viele Grundsatzregeln des Judo sind in meinen Alltag übergegangen. Mit Erhalt des Braun-Gurt war ich ein paar Monate als Trainer für Kinder tätig. Ein Jahr später habe ich dann bereits den Trainer C-Schein erworben und war danach Trainer für alle Altersgruppen.

 

Welche wichtigen Prinzipien im Judo gibt es? Wie läuft ein Training im Verein ab? Kann jeder Mitglied im Verein werden oder können nur bestimmte Personen am Judotraining teilnehmen?

Einige der Judo-Werte sind Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Respekt, Höflichkeit, Ernsthaftigkeit, Mut, Selbstbeherrschung, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Freundschaft. Das Training besteht in der Regel aus Aufwärmen (Konditionstraining), Üben der Würfe, Haltetechniken, weiteren Judo Elementen sowie zum Schluss Randori (Übungskampf). Jeder, unabhängig von Geschlecht, Alter und körperlicher Fitness kann mit dem Judo-Training beginnen und teilnehmen.

 

Welche Ausstattung benötigt man, um am Judotraining teilzunehmen? Was gehört zu deiner persönlichen Grundausstattung als Trainer? Worauf kannst du beim Judo keinesfalls verzichten?

Für Anfänger reicht zum Schnuppern einfache Sportkleidung sowie ein paar „Schlappen“ für den Weg außerhalb der Matte – danach sollte beim Training ein Judo-Anzug getragen werden.
Zu meiner Grundausstattung gehören ein Judo-Anzug, „Schlappen“, das Vereinsheft mit der gesamten Prüfungsordnung und ein Handtuch für die spätere Dusche. Pflaster und dergleichen sind im vereinseigenen Schrank.

 

Eine Judoausbildung bringt einen erzieherischen Wert mit sich. Welche weiteren Vorteile hat man, wenn man regelmäßig am Judotraining teilnimmt?

Unter anderem die Werte, die ich zuvor schon erwähnt habe. Dieser Auszug sind Resultate, die sich im Laufe des Judo-Trainings verfestigen. Angenehme Begleiterscheinung wird zudem erzielt durch die körperliche Ertüchtigung, Selbstbeherrschung und natürlich durch die Kenntnisse in der Selbstverteidigung.

 

Wertevermittlung für Jedermann

Judo bringt neben körperlichen Trainingseffekten auch viele Vorteile für die Persönlichkeit. Man lernt ein respektvolles Miteinander, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstbeherrschung, Höflichkeit und noch vieles mehr. Dabei ist Judo für jeden geeignet, egal wie alt oder fit man ist. Um am Training teilzunehmen, braucht man nicht viel außer Sportkleidung und Schuhe für den Weg außerhalb der Matte. Später folgt dann ein Judo-Anzug. Nach einem Aufwärmtraining werden verschiedene Techniken gelernt und praktisch ausprobiert, bevor zum Schluss noch ein Übungskampf stattfindet.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.