Goldschmied – Ein handwerklicher Beruf mit viel Kreativität

Veröffentlicht am 15 Juli 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Handwerkliche Berufe haben meist langjährige Tradition und werden über Generationen ausgeführt. So können zahlreiche Informationen und das überlieferte Wissen weitergeben werden und bleibt dadurch erhalten. So sind die handwerklichen Berufe sehr angesehen und deren Handwerk auch in der heutigen Welt äußerst geschätzt.

Thilo Fröschke ist in Wuppertal geboren und aufgewachsen. Als Kind schaute er stets seinem Vater bei seinen Tätigkeiten zu und beobachte seine Fähigkeiten als Ingenieur. So fand er relativ früh gefallen am Entwickeln und Durchführen von filigraner Kleinarbeit und entdeckte seine Leidenschaft.

Durch Zufall ist Thilo Fröschke dann zum Beruf des Goldschmiedes gekommen. Zuvor studierte er Sicherheitstechnik, war aber dort nicht so zufrieden. Ein Freund hat dann in der Zeitung eine Annonce für einen Ausbildungsplatz zum Goldschmied entdeckt und ihn angerufen. Dieses war die Initialzündung für seinen Beruf als Goldschmied.

Heute führt er ein eigenes Atelier, welches er alleine führt. Für größere Projekte holt er sich Unterstützung durch Kollegen hinzu und kann so auch schwierige und umfangreichere Projekte bearbeiten.

Unser Interviewpartner und Goldschmied Thilo Fröschke

 

Thilo, wo hast du deine Ausbildung zum Goldschmied gemacht und wie lange hat sie gedauert? Wie hast du dieses Handwerk erlernt? Was war das erste Schmuckstück, das du je gemacht hast und welches Teil aus deiner Kollektion gefällt dir jetzt am meisten?

Meine 3.5-jährige Ausbildung habe ich in der Goldschmiede Peter Benninghaus in Mettmann erlernt. Dieses war für mich ein echter Glücksgriff, da ich dort in die hohe Schule des Juwelengoldschmiedes eingeführt wurde und die handwerkliche Perfektion an erster Stelle  stand.

Mein erstes Schmuckstück, das ich in meiner Ausbildung angefertigt habe war ein Collier aus mehreren Opercula (Meeresaugen). In meiner Ausbildung wurde ich von Anfang an mit Anfertigungen für Kunden betraut, was mir in meinem gesamten Berufsleben sehr geholfen hat.

Da alle meine Schmuckstücke Einzelanfertigungen sind, die ich jeweils mit viel Hingabe gefertigt habe, ist jedes dieser Stücke mein Lieblingsstück. Meine Anfertigungen stelle ich nach dem chinesischen Leitsatz: „Wer Bambus malen will, muss selber Bambus werden“ her.

Daher gibt es nicht das eine Lieblingsstück, jedes ist für sich ein Teil von mir.

 

Welche Materialien verwendest du bei der Herstellung von Schmuck und wovon lässt du dich bei der Anfertigung eines Schmuckstückes inspirieren? Nimmst du auch aktuelle Trends auf oder lässt du dich eher von Schmuck der letzten Jahrzehnte inspirieren?

Generell verwende ich alles, was mir in die Finger kommt, um schöne Schmuckstücke herzustellen. Es kann hierbei auch ein ausgefallenes Holz, Mammutknochen, antike Münzen oder Harz sein. Bei den Edelmetallen bevorzuge ich hochwertige Legierungen. Bei Silber 935/000, bei Gold mindestens 750/000.

Ich versuche, mich in meinen Schmuckstücken nicht zu wiederholen. Hierbei orientiere ich mich an den gegebenen Materialien, die ich in ein zeitgenössisches Kleid verpacke. Ich liebe es, antike Formen in moderne Schmuckstücke einfließen zu lassen. Natürlich darf ich hierbei den Zeitgeist nicht aus den Augen verlieren, ich will meine Unikate schließlich verkaufen.

 

Mit welchem Werkzeug arbeitest du am liebsten? Hast du dieses Tool aufgrund der Marke ausgesucht und wenn ja, warum? Welchen deiner Ansprüche an gutes Werkzeug erfüllt diese spezielle Gerätschaft?

Am liebsten arbeite ich mit meinem Goldschmiedehammer. Ich mag es, die jeweiligen Eigenschaften der verschiedenen Metalle zu nutzen und diese in Form zu bringen. Ich möchte mit dem Metall spielen und es nicht zwingen.

Der Hammerkopf und der Stiel müssen logischerweise von guter Qualität sein, sodass der Hammer auch nach vielen Jahren des Gebrauchs ein präzises Werkzeug bleibt keine Abnutzung oder Schwäche zeigt.

 

Welche Schmuckstücke lassen sich deine Kunden von dir meistens anfertigen? Gelingt es dir, jeden Kundenwunsch zu erfüllen? Was war der ausgefallenste Kundenwunsch bisher und fällt es dir bei manchen Teilen auch schwer, loszulassen?

Momentan werden von mir relativ viele Trauringe angefertigt. Seit vielen Jahren habe ich meine Fertigkeit in der Herstellung von damasziertem Schmuck ausgefeilt. Da diese Technik nur wenige Goldschmiede beherrschen, entfällt ein großer Teil der Trauringbestellungen auf Ringe, die auf diese Weise hergestellt werden. Meine Hauptarbeit sehe ich darin, die wirklichen Wünsche und Ideen der Kunden zu erkennen und mit ihnen zusammen auszuarbeiten. Wenn der Kunde dann vom fertigen Schmuckstück eine andere Vorstellung hat als das, was ich gearbeitet habe, liegt es an mir den tatsächlichen Wunsch zu erkennen und umzusetzen.

Manche Kundenwünsche sind jedoch so weit entfernt von meiner Vorstellung eines stimmigen Schmuckstücks, dass ich solche Aufträge nicht annehme. Ein Stück, das ich nicht mit voller Überzeugung anfertige, wird keine Seite zufriedenstellen.

Bisher ist es mir noch nicht schwergefallen ein Schmuckstück, das wie erwähnt auch immer ein Teil von mir ist, an einen Kunden zu verkaufen. Ganz im Gegenteil- ich freue mich immer, wenn einem Kunden meine Arbeit gut gefällt und es entsprechend wertschätzt.

Thilo Fröschke liebt seinen Beruf und ist leidenschaftlicher Goldschmied

 

Ein Beruf mit langer Tradition

Thilo Fröschke liebt seinen Beruf und ist leidenschaftlicher Goldschmied. Dank seiner Arbeit und seiner Hingabe dafür, erhalten die Kunden exklusive Einzelstücke und Schmuckstücke für das ganze Leben. Die Arbeit des Experten wird deshalb besonders geschätzt und besteht seit vielen Jahren. Bereits früh fanden die Menschen Gefallen an schönem Schmuck, welcher beispielsweise an die nächste Generation weitergegeben wurde oder die Liebe zu einem Menschen verdeutlicht.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Kunsthandwerke, Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.