Das Fachportal Nr. 1 in Deutschland

Yogalehrer in Essen finden

Schauen Sie sich die Top 10 in Ihrer Nähe an


So funktioniert ProntoPro

Vergleichen Sie

Dutzende von verifizierten Fachleuten sind bereit, Ihnen zu helfen

Wählen Sie

Überprüfen Sie Preis, Fotos und Rezensionen.

Kontaktieren

Schreiben Sie den Fachleuten direkt im Chat.

Kostenlos und unverbindlich.


Auftrag für Yogalehrer in Essen einstellen

FR

Friedhart Reis GmbH Yoga School in Essen

Friedhart Reis GmbH

Essen

Die Friedhart Reis GmbH in Essen hält ein vielfältiges Kursangebot für Interessenten bereit: Power Yoga Übungen für Frauen findet mit Sicherheitsvorkehrungen statt.

HR

Heidemarie Rost - Yoga Institut in Essen

Heidemarie Rost

Essen

In Essen befindet sich das Yoga Studio von Heidemarie Rost. In dieser Yoga School erfahren die Schüler in verschiedenen Yoga Workshops alles rund ums Yoga.

MA

Marlit Amann Yoga Studio in Essen

Marlit Amann

Essen

Marlit Amann , zertifizierte Yogalehrerin ist in Essen ansässig. Sie offeriert auch einen Aerial Flow Yoga Schnupperkurs. Kinder und Paare sind willkommen, an Aerial Yoga auf Trampolins teilzunehmen.

MY

MWE Yogacenter UG Yoga Studio in Essen

MWE Yogacenter UG

Essen

In dem MWE Yogacenter UG findet auch Balance Yoga statt. In Essen erfahren Interessierte vom Aerial Flow Yoga mit Sicherheitsvorkehrungen; es werden dabei Trampolins eingesetzt.

KG

Krüger Rolf Yoga Praxis

Krüger Rolf Yoga Praxis

Düsseldorf

Om Yoga in der Krüger Rolf Yoga Praxis bedeutet auch Flow Yoga in Essen. Hier können Männer und Frauen Aerial Flow Yoga auf Trampolins kennenlernen und mehr Beweglichkeit erzielen.

AY

AJT Yogacenter GmbH - Yoga Schwangerschaft in Düsseldorf

AJT Yogacenter GmbH

Düsseldorf

Der Yoga Kurs von AJT Yogacenter GmbH ist so aufgebaut, sodass auch Anfänger sich schnell hineinfinden können. Yoga ist für Anfänger recht schwer, weshalb der Kurs in Düsseldorf so hilfreich ist.


Balance zwischen Körper und Geist finden

Balance zwischen Körper und Geist finden - Franziska Krusche - Psychologin und Yogalehrerin

Franziska Krusche - Psychologin und Yogalehrerin

Unsere Interviewpartnerin Franziska Krusche

Yoga ist eine Heilmethode, die eine effektive Alternative zum gängigen Angebot des Gesundheitssystems darstellt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Schulmedizin fokussiert sich Yoga nicht nur auf Krankheitsaspekte oder Probleme, mit denen Menschen zu kämpfen haben. Beim Yoga geht es darum, Körper und Geist etwas Gutes zu tun und zu lernen, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Durch ruhige und fließende Bewegungen, bewusste Atemübungen und die Betonung des eigenen Wohlbefindens finden Praktizierende in Kursen einen ganz neuen, tiefgehenden Zugang zu sich selbst. Damit stellt Yoga eine wertvolle Ressource dar, um die eigene Gesundheit und die Lebenszufriedenheit zu steigern. Franziska Krusche ist 30 Jahre alt und stammt aus Heidelberg. Die Psychologin und Yogalehrerin/Yogatherapeutin verlagerte ihren Wohnsitz nach ihrem Studium für ihre Yogalehrerausbildung nach Indien. Ihr Mann kommt aus Indien, weshalb sie auch selbst zeitweise dort lebt. Ihr Unternehmen theheartofbalance gründete sie ebenfalls dort und leitet es alleine ohne Angestellte. Heute ist dieses größtenteils onlinebasiert und ortsunabhängig. Sie unterrichtet jedoch auch Workshops in Form von Präsenzveranstaltungen: Workshop-Tour Yoga und Emotionaler Hunger. theheartofbalance ist ein Brückenschlag zwischen der modernen Psychologie und den alten Traditionen der Yogaphilosophie. Franziska Krusche selbst litt über ein Jahrzehnt lang unter allen möglichen Essstörungen und neben Therapien war es vor allem eine regelmäßige und ganzheitliche Yogapraxis, die ihr den Ausstieg aus der Problematik ermöglichte. Ziel ihrer Arbeit ist es, ihre Erfahrungen und Kompetenzen in diesem Bereich zu vermitteln und Menschen zur Verfügung zu stellen, die sich nach Alternativen zu den gängigen Angeboten des Gesundheitssystems sehnen. Langfristig möchte sie mit ihrer Arbeit einen wissenschaftlichen Beitrag leisten, der die bisherige Herangehensweise an diese Thematik revolutioniert.

Welche Kleidung zieht man zum Yoga an?

Grundsätzlich kann man zum Yoga alles tragen, was bequem ist und es dem*der Übenden ermöglicht, sich frei zu bewegen. Eine locker sitzende Hose oder auch Leggings und ein lässiges Shirt gelten als der Standard. Für dynamischere Stunden, die durchaus auch mal schweißtreibend sein können, sind Sport-BH oder Trägertops eine gute Alternative. Prinzipiell gilt, dass die Kleidung möglichst viel Bewegungsspielraum gewähren sollte, damit keine unnötigen Beschränkungen entstehen und die Übungen angenehm ausgeführt werden können.

Für was ist Yoga alles gut?

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem, das den alten indischen Traditionen entspringt und auf eine jahrtausendealte Geschichte zurückblickt. Neben den bekannten Körperhaltungen beinhaltet die Praxis auch Atem- und Meditionspraktiken sowie Empfehlungen im Umgang mit sich selbst und der Umwelt. Yoga wird aufgrund dessen gerne als eine holistische - ganzheitliche - Praxis beschrieben, deren Wirkungen weit über die physische Ebene hinausragen. Neben Flexibilität und einer Stärkung des Immunsystems werden oft auch eine deutliche Stressresilienz und ein Anstieg des allgemeinen Wohlbefindens beschrieben. Auch im sozialen Kontext spüren viele Praktizierende einige positive Veränderungen. Yoga richtet den Blick nach Innen, was dazu führt, dass das eigene Handeln und Sein reflektiert wird. Ein Perspektivenwechsel, der auch auch auf zwischenmenschlicher Ebene positiv bemerkbar macht.

Welche Yoga Arten gibt es?

Es gibt eine breite Vielfalt an Yogaarten, von sehr schweißtreibend (Yang) bis hin zu sehr sanften Arten wie dem Yin Yoga. Es empfiehlt sich zu Beginn einfach mal verschiedene Stile auszuprobieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, von welcher Art des Praktizierens man am meisten profitiert. Es darf auch gerne eine bunte Mischung sein. Stile wie Ashtanga, Vinyasa und alle möglichen Flows gehören eher zu den dynamischen Stilen, wohingegen Yin und Restorative eher für ruhigere Klassen stehen.

Wie fängt man am besten mit Yoga an?

Zu Beginn empfiehlt es sich unter der Anleitung eines*r Lehrers*In zu üben, um sich einschleichenden Fehlern vorzubeugen. Am Besten lässt man das Bauchgefühl bei der Wahl des geeigneten Studios gleich von Anfang mit entscheiden. Und ganz wichtig: Nur weil die ersten ein zwei Stunden keinen Spaß gemacht haben, heißt das nicht, das Yoga kein Spaß macht. Hab den Mut, verschiedene Lehrer*Innen auszuprobieren, um deine Klasse des Vertrauens ausfindig zu machen.


Diese Website oder die von ihr verwendeten Tools von Drittanbietern verwenden Cookies, die für ihren Betrieb notwendig und für die in der Cookie-Richtlinie erläuterten Zwecke nützlich sind. Wenn Sie mehr wissen möchten oder die Zustimmung zu allen oder einigen Cookies verweigern möchten, lesen Sie bitte die Cookie-Richtlinie. Indem Sie dieses Banner schließen, durch diese Seite scrollen, auf einen Link klicken oder auf andere Weise navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich akzeptiere