Services mit der größten Nachfrage

Die Absage jeglicher Art von Veranstaltung, ob öffentlich oder privat, aufgrund des Coronavirus hat auch und vor allem in der Welt der Hochzeiten und der damit verbundenen Dienstleistungen Auswirkungen gehabt. Besonders deutlich wird dies an eben den Dienstleistungen, die für gewöhnlich am meisten im Bereich Hochzeit angefragt werden. Diese Top-Services beinhalten: Catering für Hochzeitstorten, Hochzeitsfloristen, Braut Make-up, Hochzeitsfotos und Hochzeitsringe. Besonders gravierend ist der Effekt von Corona dabei für Florist/innen, für die die Nachfrage im Januar 2020 noch 19-Mal so groß war wie die im Mai des gleichen Jahres. Ähnliche Effekte sind in all diesen Top-Services zu beobachten, wenngleich sie sich in ihrer Ausgestaltung aber unterscheiden. So ist im Zeitraum von Januar bis April die Nachfrage nach Hochzeitstorten (Catering) auf 1/3 des vorherigen Wertes gefallen.

1
Saisonalität
Max
Min
2
Saisonalität
Max
Min
3
Saisonalität
Max
Min
4
Saisonalität
Max
Min
5
Saisonalität
Max
Min
Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
*Saisonalität gibt die Differenz zwischen dem Nachfrage-stärksten und schwächsten Monat an - eine Saisonalität von 2 suggeriert also eine Verdopplung vom Minimum hin zum Maximum
© ProntoPro

Hochzeiten in Deutschland

Die zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie erlassene Richtlinie, größere Veranstaltungen abzusagen, hat auch die Welt der Ehe und die damit verbundenen Dienstleistungen beeinflusst. Da selbst die VIP-Hochzeiten von Jennifer Lopez und Katy Perry, aber auch die von nationalen Stars wie Sylvie Meis und Kevin Trapp verschoben wurde, mussten viele andere deutsche Paare ihrem Beispiel folgen und die Hochzeitsfeierlichkeiten neu planen. Doch wie wirkte sich dies auf die Entwicklung der von ProntoPro gesammelten Anfragen für Hochzeits Dienstleistungen im Jahr 2020 aus?
In ganz Deutschland, das verhältnismäßig einheitlich von Coronavirus-Notstandsverordnungen betroffen ist, ging die Nachfrage nach Service-Anbietern in diesem Sektor vom Januar zum April um bis zu 72% zurück (im Fall von Hochzeitsplanern). Durchschnittlich hat sich die Nachfrage nach mit Hochzeit verbundenen Service-Anbietern um ganze 63% reduziert, was besonders bemerkenswert ist, da die typische Nachfrage Entwicklung historisch in den Monaten März und April einen starken Anstieg zum Januar erlebt.
Abhängig davon, wie sich die derzeitige Lage weiterentwickelt, könnte sich die aufgestaute Nachfrage nach Hochzeits-Services also später im Jahr zeigen oder gar bis 2021 verschoben werden.

Die beliebtesten Services

Kosten
Keine Daten verfügbar
Service
Keine Daten verfügbar
Zeremonie
Keine Daten verfügbar
Location
Keine Daten verfügbar
Essen
Keine Daten verfügbar
Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
© ProntoPro

Trends bei Hochzeitszeremonien

Auf nationaler Ebene hat die standesamtliche Zeremonie aktuell den Vorrang vor der religiösen oder freien Hochzeit. Mit 57% der Nachfragen ist das Rennen um den ersten Platz im Jahr 2019 dabei nicht mal knapp. Zumindest vor der freien Hochzeit hat die kirchliche mit 32% gegenüber 11% noch die Nase vorne.
Analysiert man die Daten aus geografischer Sicht, so zeigt sich, dass im Saarland die Nachfrage nach kirchlichen Trauungen mit 41% der gesamten Anfragen 2019 noch am größten ist. Freie Hochzeiten sind hingegen in Sachsen am beliebtesten, wo sie 2019 auf ganze 25% der gesamte Nachfrage kommen.

Freie Hochzeit
Freie Hochzeit
Standesamtlich
Standesamtlich
Kirchlich
Kirchlich
Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
© ProntoPro

Beliebteste Dienstleistungen für eine Hochzeit

Dekorateur/innen, Torten Caterer und Florist/innen waren 2019 die gefragtesten Fachleute auf ProntoPro, wenn es um Dienstleistungen rund um die Ehe geht. Im Vergleich zu 2019 hat sich der relative Anteil dieser drei Dienstleistungen in 2020 sogar noch erhöht. Haben die drei gemeinsam in 2019 70% ausgemacht, so beträgt ihr relativer Anteil in 2020 sogar 75% der Anfragen, die ProntoPro ermittelt hat. Mit den Zahlen aus 2018 lässt sich dieser Aufwärtstrend bestätigen, da die drei Dienstleistungen dort gemeinsam lediglich 68% ausgemacht haben. Während der nationale Trend eindeutig ist, lässt sich dieser auch in einzelnen Regionen klar erkennen. In Hamburg machten die drei Dienstleistungen 2018 71% aus, in 2019 72% und bisher in 2020 ganze 80%.

Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
© ProntoPro

Meist gewählte Hochzeitslocations

Kaum überraschend: Hotels sind weiterhin eine beliebte Location für Hochzeiten über die Grenzen zwischen den Bundesländer hinweg. 35% der Heiratenden bevorzugten 2019 auf nationaler Ebene diese Location, während in Hamburg sogar um die 62% ihren “großen Tag” in einem Hotel begehen wollen.
Im Kontrast hierzu steht die hohe Nachfrage nach Luxus-Locations, wie etwa Schlössern oder Villen. Gerade die Hochzeit in einem Schloss scheint es den Deutschen derzeit angetan zu haben - geben doch 51% der Paare an, sich eine solche Hochzeit zu wünschen. Lediglich Hamburg bildet hier wieder die Ausnahme, wo nur 38% der Heiratenden an der Hochzeit in einem Schloss Interesse haben.

Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
© ProntoPro

Hochzeitsbudget

Während die Hochzeitsplanung von Harry und Meghan 2 Millionen Euro gekostet hat, haben die meisten Paare ein deutlich kleineres Budget. In Deutschland lässt sich das Budget für den “wichtigsten Tag des Lebens” in zwei Bereiche einteilen: Eine untere Kostenschwelle von € 12.200,00 und eine obere von € 21.300,00. In diesem Bereich bewegt sich die große Mehrheit der Deutschen Hochzeiten und es ergibt sich ein nationaler Durchschnitt von € 16.750,00.
Besonders interessant ist zudem Frankfurt am Main, wo die durchschnittliche Hochzeit mit €18.361 am teuersten ist und den nationalen Schnitt somit klar überschreitet. Im Kontrast dazu kommt man bei einer Hochzeit in Berlin durchschnittlich lediglich auf Kosten von €13.807, was wiederum weit unter dem nationalen Schnitt liegt.

Keine Daten verfügbar
Versuchen Sie, die Region und/oder das Jahr zu wechseln.
© ProntoPro

Nachfrage Trends

Der Mai ist der Monat, in dem in ganz Deutschland für gewöhnlich die Spitzenwerte an Anfragen für die Beratung von Hochzeitsplanern und anderen Hochzeits-Services zu verzeichnen ist. In den Jahren 2018 und 2019 hat sich zudem eine klare Saisonalität herauskristallisiert, die in den Wintermonaten eine erheblich niedrigere Nachfrage als im Sommer erkennen lässt. Für gewöhnlich, ist dabei der November der schwächste Monat. In 2020 hat sich diese Bild zunächst jedoch umgekehrt, sodass der Januar mit Abstand die höchsten Nachfragen aufweist, während der März 2020 der bis dato schwächste Monat war, welches vermutlich mit den Event Verboten und Kontakt Beschränkungen zusammenhängt, die wegen der Corona-Pandemie Deutschlandweit erlassen wurden.

Deutschland
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
Keine Daten verfügbar für:
%
*Die Prozentsätze stellen die Nachfrage nach dem höchsten Wert der Nachfrage nach einer Dienstleistung, in einem Monat und für eine bestimmte Region dar. Ein Wert von 100% entspricht der höchsten Nachfrage nach einer Dienstleistung in einer Region. Ein Wert von 50% entspricht der Hälfte.
© ProntoPro

Einzelheiten zu Anfragen für Hochzeitsdienstleistungen nach Regionen während des Jahres

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
DJ für Events buchen
Hochzeitsdekoration und -ausstattung mieten
Hochzeitsfotos
Hochzeitslocation mieten
Hochzeitsplaner
Hochzeitstorten bestellen
Karaoke DJ
Kosmetikerin
Make Up Styling für die Braut
Musik für Hochzeiten buchen
Schmuck anfertigen
Tortendesigner
*Der Prozentsatz gibt die Nachfrage nach der Dienstleistung in einem Monat als Bruchteil der Nachfrage nach dieser Dienstleistung im gesamten Jahr in der ausgewählten Region an.
© ProntoPro

Das könnte Sie auch interessieren